Ballsporthalle Thun

Nachdem die Stadt Thun im Februar 2021 auf den Bau einer Dreifachturnhalle mit Wettkampfteil verzichtet hat, planen seit Mitte 2021 Wacker Thun nahestehende Kreise auf privater Basis den Bau einer Ballsporthalle auf dem Land der Burgergemeinde Thun in Thun-Süd. Die Halle soll sämtlichen Anforderungen der Verbände genügen, dabei aber auf das Wesentlichste reduziert sein. Das baurechtliche Planungsverfahren führen wir zusammen mit den privaten Initianten für eine Tennishalle, eine Kletterhalle und Tennisplätze, welche auf dem gleichen Landstreifen vorgesehen sind. Vorgesehen ist ein eigentlicher Sportcluster mit grosser Ausstrahlung und Leuchtturmcharakter bezüglich Energie und Wassermanagement. Die Initianten der neuen Ballsporthalle werden bei der Entwicklung, der konzeptionellen und architektonischen Planung massgeblich durch das Team der vbarchitekten. Thun geführt.

Trägerschaft

Die Ballsporthalle wird eine von Wacker Thun selbständige Trägerschaft und Betreiberin haben. Am ehesten dürfte dafür eine Stiftung oder eine Genossenschaft in Frage kommen. Namentlich Wacker Thun aber auch andere Ballsportvereine aus der Region Thun werden die Halle als Mieter nutzen können.

Finanzierung

Die Baukosten werden nach aktueller Schätzung rund CHF 9 Mio. betragen. Diese sollen durch Eigenmittel, öffentliche Mittel und Fremdkapital aufgebracht werden. Den privaten Investoren werden umfassende Werbemöglichkeiten (z.B. Naming der Halle) eingeräumt werden. Der Kantonale Sportfonds wird einen Beitrag leisten. Noch offen ist, ob und in welchem Umfang wir uns an den NASAK (Nationales Sportanlagen Konzept) Geldern beteiligen können; dies hängt namentlich davon ab, ob uns der Schweizerische Handballverband (SHV) entsprechend unterstützen wird. Ebenso hoffen wir auf einen Beitrag der Stadt Thun etwa in der Form eines zinslosen Darlehens. Die schliesslich fehlenden Gelder werden über Fremdkapital aufgebracht werden müssen.

Die Mieterinnen und Mieter der Halle und der Nebenräumlichkeiten werden die Betriebskosten decken müssen. Integriert in die Halle wird ein Athletikzentrum zur sportartenübergreifenden Förderung der Motorik von Jugendlichen sein. Eine riesige Solaranlage über dem gesamten Sportcluster wird die Energiekosten senken bzw. sogar eine gewisse Einnahmenquelle darstellen.

Zeitplan

Nachdem die Überbauungsordnung mit Richtprojekt von der Stadt Thun zur Vorprüfung an das Amt für Raumordnung (AGR) gesandt worden ist, hoffen wir natürlich, dass diese innert nützlicher Frist erfolgt, damit wir mit der Gewinnung weiterer Investoren und der kostenmässig relevanten Detailplanung möglichst rasch starten können.

Der ideale Fahrplan wird in Kürze veröffentlicht.

Vermarktung

Neben den vorgesehenen elf Hauptinvestoren mit je einem Engagement von mehr als CHF 100’000 (etliche Zusagen liegen vor, Lücken bestehen noch) bietet sich im mittleren Segment die Möglichkeit, Plaketten in verschiedener Grösse zu gestaffelten Preisen (zwischen CHF 5’000 und CHF 30’000) anzubringen. Im dritten Bereich ergeben sich Sponsoring-Gelegenheiten beim Sitzplatzverkauf (CHF 500), bei den Pflastersteinen und kleineren Namenstafeln (je CHF 300).

Statements aus dem Verein

Andreas Kübli, Präsident: „Die neue Halle schliesst eine Lücke für den Thuner Ballsport. Für den Handballsport bildet die Arena einen attraktiven Rahmen für Spieler, Zuschauende aber auch alle Partner. Wir freuen uns, dass das Projekt eine weitere Hürde genommen hat und hoffen auf eine baldige Realisierung.“

Nicole Kaufmann, Geschäftsführerin: „Das Projekt Ballsporthalle Thun ist ein entscheidender Schritt für Wacker Thun im Bereich Event und Vermarktung. Mit den neuen Möglichkeiten können wir der Wirtschaft und den Fans ein neues Erlebnis bieten und somit als Werbepartner noch attraktiver werden.“

Remo Badertscher, Cheftrainer: „Unsere Mannschaft ist noch sehr jung. In einer modernen Halle spielen zu können, ist für die Spieler ein zusätzlicher Ansporn, bei Wacker Thun zu bleiben.“

Kontakt

Georges Greiner, Projektleiter
georges.greiner@hotmail.com

Visualisierung Aussenansicht: Brügger Architekten AG
Visualisierung Innenansicht: vbarchitekten. Thun

Hauptsponsoren
Partner-Sponsoren
Co-Sponsoren