Endlich wieder Heimspiel - Spielvorschau von Rudi Faluvégi

Am Samstag dürfen wir endlich mal wieder vor unseren Fans in der Lachenhalle auftreten. Nach zwei harten Monaten haben wir es am Sonntag mit dem Sieg gegen den HSC Kreuzlingen geschafft aus der roten Zone zukommen. Auf die starke defensive Leistung, die Haltung und den Willen, den wir dort gezeigt haben können wir auf jeden Fall bauen. In den verbleibenden drei Spielen müssen wir so viele Punkte wie möglich holen, um unser Playoff-Ticket zu behalten. Der nächste Auftritt geht gegen Suhr Aarau.

Unser Bilanz gegen den HSC ist sehr ausgeglichen in dieser Saison, ein Heimsieg und eine Auswärtsniederlage, mit Gesamttordifferenz 0 Tore. Suhr sitzt aktuell auf dem fünften Platz. Ihr Kader ist normalerweise eine gute Kombination aus erfahrenen ausländischen Profis, jungen Schweizer Titanen und talentierten Junioren, die alle leistungsfähig sind. Einen Punktgewinn müssen wir uns erkämpfen, Aarau verteilt keine Geschenke.

Die letzten Wochen auf dem 9. Platz und die grosse Enttäuschung haben uns als Gruppe extrem herausgefordert. Das Ergebnis, dass wir jetzt ein Stück besser in der Tabelle stehen und unsere Saison in unseren Händen haben, finde ich bemerkenswert. Meine persönliche Erfahrung ist folgende: Es ist egal was mit einem passiert, entscheidend ist, was man daraus macht. Die Herausforderungen haben uns zusammengeschweisst und in dieser Einheit werden wir am Samstag den Kampf antreten.

Treffen wir uns in der Halle, teilen wir die Emotionen, den Kampf und hoffentlich den Erfolg!

Wacker Thun vs. HSC Suhr Aarau | Sa 02.03. 17.00 Uhr | Lachenhalle | Tickets auf Eventfrog  | Live auf Asports 

Text: Rudi Faluvégi
Foto: David Schweizer