Zweites Auswärtsspiel im Playoff 1/4-Finale

Ein unglaublich schöner Handballabend für die Jungs in Grün. Am vergangenen Freitag konnten wir das scheinbar Unmögliche möglich machen. Mit einer sehr guten Deckung zusammen mit einem überragenden Marc Winkler haben wir den Kadetten den Abend sehr schwer gemacht und konnten die Playoff Viertelfinal Serie ausgleichen. Einmal mehr durften wir vor einer unglaublichen Atmosphäre auflaufen, die das Herz eines jeden Handballers in der Schweiz höher schlagen lässt. Es hat alles zusammengepasst, um den Kadetten aus Schaffhausen eine ihrer sehr seltenen Niederlagen in dieser Saison zuzuführen. Dadurch konnten wir uns noch ein weiteres Heimspiel in dieser Saison vor den besten Fans der Welt ermöglichen.

An dem gilt es jetzt im dritten Spiel auswärts in Schaffhausen anzuknüpfen. Sicher nicht einfach ohne unsere Halle im Rücken, diese starke Mannschaft zu bezwingen. Wir müssen trotzdem versuchen, diese Emotionen aus dem Heimspiel mitzunehmen und von Beginn an unsere kämpferische Art auf dem Platz zu lassen. Wir werden nur eine Chance haben. Wenn wir von Anfang an daran glauben und alle Tugenden aufzeigen, welche das Team im letzten Spiel sowie zu ihren besten Zeiten gezeigt hat. Nach dem Sieg zu Hause, wollen wir auch am Montag versuchen, einen weiteren Sieg einzufahren. Wir werden alles daran setzen, möglichst lange mit den starken Schaffhauser mitzuhalten und falls wir am Schluss die Chance bekommen, das Spiel zu gewinnen, wollen wir diesen Sieg mit zu uns nehmen.

Da Schaffhausen aus der European League ausgeschieden ist, werden die nächsten Spiele in kürzeren Abständen stattfinden. So wie man es von einer Playoff-Serie gewohnt ist. Wir freuen uns enorm am Montag bereits unser nächstes Playoff-Spiel antreten zu können. Damit das ganze auch ein Handballfest wird, sind wir einmal mehr auf unsere Fans angewiesen, welche uns vor Ort unterstützen können. Wir bedanken uns bereits jetzt bei allen und werden alles geben, um euch ein möglichst spannendes Handballspiel liefern zu können. HOPP WACKER!

Text: Gabriel Felder
Foto: Romy Streit