SG Grauholz Emme - Wacker Thun Drü 31 : 24 (14 : 9)

Mit einem guten Gefühl reisten wir zum Rückrundenspiel gegen die SG Grauholz Emme nach Kirchberg. Das Spiel begann jedoch nicht nach unseren Vorstellungen, so lagen wir in der 23. Minute beim Stand von 11:3 mit acht Toren zurück. Nach der anschließenden Auszeit unseres Trainers Jan Bruni, konnten wir im Angriff einige Tore erzielen und in der Abwehr viele Tore verhindern, so dass es zur Halbzeit 14:9 für die SG stand. In der Halbzeitpause wusch Bruni noch einmal die Köpfe, und das aus gutem Grund. Unsere Torausbeute hat sich in den zweiten 30 Minuten fast verdoppelt. Allerdings kassierten wir in der zweiten Halbzeit 17 Gegentore, was zu einem Endstand von 31:24 führte. Die SG erzielte die Hälfte ihrer Tore durch Tempogegenstöße, gegen die wir kein Mittel fanden. Bei der mannschaftsinternen Nachbesprechung in der Kabine kamen wir zum Schluss, dass wir auf dem Spielfeld zu wenig kommuniziert haben und in der Abwehr zu nachlässig waren. Nach dem ernsten Debriefing gab es eine tröstende Dusche und ein Bier und für die Handball-EM-Fans reichte es, zu Hause vor dem Fernseher zu sitzen, bevor das Spiel Schweiz gegen Frankreich begann. Der Fokus liegt bereits auf dem Training am Mittwoch und dem nächsten Meisterschaftsspiel, dem Rückspiel im Derby gegen den TV Steffisburg HARZ 4. Kleiner Hinweis zum Derby vom 20. Januar (Anpfiff 13.00 Uhr): dieses Spiel ist ein vom TV Steffisburg organisiertes Benefizspiel. Es gibt Würste vom Grill und Getränke. Der gesamte Erlös kommt dem Kinderhospiz “allani“ zugute. Außerdem wird “allani“ mit einem Infostand vor Ort sein.

Mehr News vom nächsten Spiel und unserer Mannschaft gewünscht? Folgt uns auf Instagram: https://www.instagram.com/wackerthun3

Text: Alain Wullimann
Foto: Urs Wenger