facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

U15 Inter

U15 Inter
Spielberichte vom Wochenende
 
SG Lakeside Wacker/Steffisburg - Handball Emmen 34:24
 
Weniger als 24 Stunden nach dem völlig verunglückten Auftritt in Kreuzlingen hatten wir am Sonntagmittag schon die Chance zur Wiedergutmachung. Die Reaktion der Mannschaft fiel denn auch eindrücklich aus. Sie liess nichts anbrennen und kam gegen Handball Emmen zu einem nie gefährdeten 34:24-Heimsieg.

Bereits während dem Warm-up hatte man das Gefühl, dass die Spieler heiss darauf sind, den schlechten Eindruck vom Vortag zu korrigieren. Und diese Beobachtung täuschte nicht. Wir legten los wie die Feuerwehr und lagen nach wenigen Minuten bereits 5:0 in Führung. Der Schlüssel zu diesem fulminanten Start lag in der gegenüber den bisherigen Saisonspielen deutlich verbesserten Verteidigungsleistung. Die Umstellungen in der Defensive erwiesen sich - obwohl nie trainiert - als richtiger Entscheid. Zwar ging es in der Folge nicht mehr ganz im gleichen Stil weiter. Aber richtig gefährlich wurde der Gegner auch nie. Bis zur Pause konnten wir den Vorsprung noch leicht ausbauen. Der Stand von 16:9 war jedenfalls eine sehr gute Ausgangslage für den zweiten Umgang.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir das hohe Niveau der ersten Halbzeit in der Verteidigung nicht mehr ganz halten. Dies war beim zweiten Spiel innert so kurzer Zeit nicht verwunderlich, insbesondere weil der Gegner aus Emmen am Samstag spielfrei war und ausgeruht antreten konnte. Im Angriff lief dagegen weiterhin fast alles wie am Schnürchen. Auch als uns der Gegner mit einer Doppelmanndeckung aus dem Konzept bringen wollte, verloren wir den Faden nicht. Wir hatten auch auf diese taktische Massnahme die richtige Antwort bereit. Damit war die Entscheidung endgültig gefallen, und der Sieg liess mit dem Endresultat von 34:24 auch nichts an Deutlichkeit zu wünschen übrig. Lange können wir uns allerdings nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Bereits am nächsten Mittwoch geht unser - momentan etwas stressiges - Meisterschaftsprogramm mit dem Heimspiel gegen Herzogenbuchsee weiter. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in der Steffisburger Musterplatzhalle.
 
SG Lakeside Wacker/Steffisburg: Wyss/Zuege; Fassmann (1), Römer, Ruef (12), Kuster (1), Lindner (5), Meier (4), Kiener (8/3), Hug, Schöni, Schwab (2), Stettler (1).
 

=====


HSC Kreuzlingen - SG Lakeside Wacker/Steffisburg 37:23 (Spiel vom Samstag)
 
Im vierten Saisonspiel mussten wir schon zum dritten Mal auswärts antreten. Gegen die schlecht in die Saison gestarteten Kreuzlinger rechneten wir uns trotzdem gute Siegchancen aus. Doch es kam ganz anders, und das Spiel endete mit einer riesigen Enttäuschung.

Die erste Halbzeit war im Grunde genommen eine komplette handballerische Bankrotterklärung. Eigentlich lohnt es sich gar nicht, viele Worte darüber zu verlieren. Gerade in der Verteidigung fehlte jede Einsatzbereitschaft. Die Gastgeber waren wohl selbst erstaunt, wie einfach sie durch die Abwehrreihen laufen und aus besten Positionen abschliessen konnten. Schon nach wenigen Minuten bestand eigentlich kein Zweifel mehr über den Ausgang der Partie. Und der Halbzeitstand von 8:22 liess ein monumentales Debakel befürchten.

Wenigstens kam dann in der zweiten Halbzeit so etwas wie ein Aufbäumen. Noch nicht gut, aber immerhin etwas besser zu verteidigen half schon, das Spiel ausgeglichener zu gestalten und den Rückstand nicht noch mehr anwachsen zu lassen. Und in der Schlussphase zeigten wir dann noch, dass wir eigentlich auch ganz gut angreifen könnten. 10 Tore in den letzten 15 Minuten waren das einzige kleine Highlight an einem ansonsten sehr tristen Nachmittag. Lange können wir uns nicht ärgern. Bereits am Sonntag Mittag um 12.00 Uhr steht das nächste Spiel gegen Emmen auf dem Programm (Lachenhalle). Da ist nun eine heftige Reaktion von der Mannschaft gefordert. Ansonsten drohen wir schon früh den Anschluss an die Plätze über dem Strich zu verlieren.
 
SG Lakeside Wacker/Steffisburg: Wyss/Stähli, Fassmann, Wullschläger, Ruef (2), Kuster, Lindner (3), Meier (3), Kiener (7/4), Seiler (2), Schöni, Hug (1), Schwab (5), Nils Stettler.

Martin Schmutz


 

Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



25.11.2014 08:53:42 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST