facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Wacker Thun «Drü»

Wacker Thun «Drü»
1 Spiel – 1 Sieg - 2 Berichte

Sackstarker Auftritt in Bern - Merci Uelä u Pädu!
Wie schon letztes Jahr stand zu unserem Saisonschluss wieder das Auswärtsspiel in der alten Halle des BSV Bern auf dem Programm. Und weil das - wie letztes Jahr - wieder der Abschied zweier sehr guter Handballfreunde werden sollten, wollten wir (jaja, itz hesches gemerkt) - wie letztes Jahr - eine kämpferische Partie abliefern und Spass daran haben.
Wir begannen sehr konzentriert. In der Deckung zeigten wir die nötige Härte, im Angriff bewahrten wir die nötige Ruhe. Und so kam es dass wir, zu unserer Überraschung, gegen den Leader (bisher 12 Siege aus 13 Spielen) nicht nur mithielten, sondern sogar in Führung gingen. Wie Äxu, der früh seine Nase opferte (gueti Besserig), kämpften wir miteinander und schafften es tatsächlich, die Führung in die Pause mitzunehmen. Dies war nicht zuletzt dem starken Rückhalt durch unsere Goalies zu verdanken.
Nach der Pause behielten wir unsere Konzentration aufrecht. Durch eine weiterhin sehr konsequente Deckung konnten wir sogar einige Gegenstösse lancieren. So bauten wir den Vorsprung nach der Pause auf ein beachtliches (und schon fast ein bisschen beängstigendes) Polster aus. Für Wackerianer (besonders uns vom «Drü») völlig unüblich, blieben wir auch da ruhig und brachten den Vorsprung diskussionslos ins Trockene. Sicher traten die Berner nicht in Bestbesetzung an. Mindestens so wichtig waren aber unsere überwiegend weiblichen und lautstarken Fans (Merci!). Ergebnis dieses wirklich beeindruckenden Spiels: 11:18, Sieg, yessssss, super Giele, aha ja, da chönnt me doch glatt ar BSV-VIP-Lounge no äs Bierli nä...!?
Gesagt getan: Nach etwas Nachhilfeunterricht für die BSV-VIP-Betreuung (in Vorbereitung und hoher Mathematik) und Expertengesprächen mit frechen BSV-Assistenten (mir gseh üs nächscht Saison, Sedi...!) durften wir bei einem unserer Lieblingsgetränke (nicht das Äschiwasser, Rolä) auf unseren Sieg anstossen. Gleichzeitig bedeutete dies leider der (sportliche) Abschied von unseren zwei langjährigen Freunden. Uelä, Pädu: Ihr werdet uns auf dem Bitz fehlen. Wir hoffen, Euch öppe hie näbem Bitz dörfe z'gseh! Merci viumau für Öie immer vorbildlech Isatz u Teamgeischt!
 
Text: Pascal Luginbühl
 
Match mit überraschendem Ausgang
Am Samstag stand der letzte Match der Saison auf dem Programm und für zwei langjährige Spieler war es auch (vorläufig) der letzte ihrer Karriere. Ueli Bach und Patrick Mast geben ihrer Familie den Vortritt und ziehen sich für eine Weile aus dem aktiven Handball zurück.
Umso motivierter stellten wir uns der schwierigen Aufgabe, Auswärts gegen den Tabellenersten. Mit dem Ziel für unsere Abgänger noch einen schönen Match hinzulegen starteten wir in die Partie. Wir arbeiteten hinten geschlossen und vorne mit Ruhe und dank einem ausgezeichnetem Lützu im Tor standen wir zur Halbzeit 7:10 vorne. 
Unser zweiter Torhüter Küsu roch die Sensation und liess Lützu die zweite Halbzeit seinen Lauf weiterspielen. Er trat nur kurz für einen gehaltenen 7-Meter aufs Spielfeld. Die Mannschaft versuchte im gleichen Stil wie in der ersten Halbzeit weiterzuspielen, und zu aller Überraschung gelang es auch. Das «Drü» bodigt den Leader mit 11:18! Die Derby-Revanche für unsere erste Mannschaft ist geglückt.
Nach dem Match feierten wir den erfolgreichen Abschluss bei einem gelungen Essen mit Anhang im Chrüz. 
Nach der Saison ist vor der Saison, der Trainingsbetrieb wird aufrecht erhalten und mit gemütlichen Schüttelen ergänzt.

Text: Fabian Pauli

BSV Bern Muri 4 – Wacker Thun «Drü»  11:18 (7:10)

Foto: Roland Peter
 

Exklusivpartner

 
 


10.04.2017 18:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST