facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Erste Derby-Niederlage nach drei Jahren

Die Ausgangslagen vor dieser zweitletzten Finalrundenpartie dieser Saison waren klar. Bei den Berner Oberländern ging es - und wird es auch noch in der letzten Begegnung vom kommenden Samstag in Aarau gehen - einzig noch um die Platzierung und somit auch um den Gegner für die Playoff ½-Finals. Bei den Stadtbernern wiederum rein nur noch um die Statistik; denn seit März 2014 konnte man gegen seinen Kantonsrivalen nicht mehr die jeweils beiden Punkte gewinnen.
Die Gastgeber starteten, wie in den letzten beiden Finalrunde-Begegnungen gegen Schaffhausen und Winterthur auch schon, etwas verhalten. In der 14. Minute lag man mit drei Toren zurück (5:8), bezog das erste Team-Timeout das seine Wirkung zeigte und führte zur Pause mit 13:12.
Im zweiten Abschnitt, der phasenweise emotionslosen Derby-Begegnung, viel eigentlich nur einer auf; nämlich der BSV-Torwart Dragan Marjanac der bis zum Ende der Partie eine Traum-Quote von 53% der gehaltener Bälle erreichte. Eine Wende, nach einem erneuten Drei-Tore-Rückstand (16:19) der Thuner in der 45. Minute und nachdem Trainer Martin Rubin (im Bild) wiederum ein Team-Timeout bezog, gelang diesmal jedoch nicht. Nicht um die Leistungen der Stadtberner zu schmälern, aber verständlicherweise wollten die Thuner halt dann doch nicht noch die allerletzten Kräfte mobilisieren, um dieses Berner Derby an sich zu reissen. Dieses „Kräftesparen“ wiederspiegelte sich wohl auch in den beiden anderen Partien dieser zweitletzten Finalrunde (...). Zuviel steht in den bevorstehenden Playoffs auf dem Spiel - für diese man im Fall von Wacker Thun zumindest, sehnlichst auf weitere Kräfte aus der langen Liste der Verletzten wartet um mehr „Möglichkeiten“ im allgemeinen zu erhalten.

Wacker Thun – BSV Bern Muri  21:25 (13:12)
Bemerkung: 300. NLA-Partie von Reto Friedli (#13 / Wacker Thun)
...zum Telegramm und Liveticker: -> hier
...zur Livestream-Aufzeichnung – produziert von Wacker Thun Television/WackerTV: -> hier

Die weiteren Begegnungen vom Mittwoch:
HSC Suhr Aarau – Pfadi Winterthur  23:23 (15:9)
HC Kriens-Luzern – Kadetten Schaffhausen  29:25 (16:11)

Tabelle SHL-Finalrunde NLA
  1.  Kadetten Schaffhausen * 27 21 2 4 823:727 (+96) 44
  2.  Pfadi Winterthur * 27 19 3 5 725:630 (+95) 41
  3.  HC Kriens-Luzern * 27 16 1 10 719:702 (+17) 33
  4.  Wacker Thun * 27 15 2 10 736:672 (+64) 32
  5.  BSV Bern Muri 27 9 5 13 698:708 (- 10) 23
  6.  HSC Suhr Aarau 27 8 3 16 642:687 (- 45) 19
*) In den Playoffs

Text/Quelle: Medienstelle Wacker Thun/handball.ch und handballtv.ch
Foto: Roland Peter
 


Exklusivpartner

 
 


05.04.2017 21:32:42 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST