facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Vorschau Wacker Thun vs. HSC Suhr Aarau

Der HSC Suhr Aarau spielt eine ganz und gar aussergewöhnliche Saison! Der Aufsteiger konnte sich für die Finalrunde qualifizieren – ein Erfolg, der unerwartet, aber ganz bestimmt nicht unverdient kommt.
Auf der Suche nach dem Erfolgsrezept führt kein Weg an dem Mann vorbei, der wie schon zu seiner Aktivzeit gerne alle Fäden in seiner Hand hält: Micha Kaufmann. Der Jung-Trainer hat dem Team ein sehr charakteristisches taktisches Konzept eingeimpft, welches dazu führt, dass die zum Teil noch wenig erfahrene Mannschaft sehr stabil auftritt. Die knappen Finalrundenresultate gegen starke Gegner belegen dies – der eine Punkt gegen den BSV Bern ist andererseits aber auch eine ärgerlich spärliche Ausbeute. In diesem Bereich sind denn auch die aktuellen Grenzen dieser Mannschaft zu suchen: ein Quäntchen mehr Erfahrung und Cleverness, ein Quäntchen mehr Breite im Kader hätten bestimmt zu einer besseren Ausbeute geführt.
Doch was noch nicht ist, kann bekanntlich noch werden. Die Finalrundenqualifikation erlaubt es unserem Gegner den aktuellen Kader ohne Druck einzuspielen und auf die nächste Saison punktuell zu verstärken – mit u.a.: Nikola „Brate“ Isailovic. Er wird sich diesem spannenden Projekt auf nächste Saison anschliessen.
In dieser Saison wird Nikola aber sicher noch mit mir gemeinsam auf einen Sieg von Wacker Thun hoffen. Denn für eine günstigere Playoff-Ausgangslage sind 2 Punkte Pflicht und in diesen Playoffs wollen wir bei der Vergabe der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden - „Brate“ eventuell noch aktiver als ich selber (Isailovic ist weiterhin verletzt; diese Ellenbogen-Verletzung zog er sich beim Cup-Halbfinalspiel gegen die Kadetten Schaffhausen am 4. Februar 2017 zu. Merz selber hofft zwar auch noch auf einen Einsatz, die Chancen dazu werden wegen seiner Hüftarthrose jedoch leider sehr gering sein - Anmerkungen der Medienstelle).
Ob dem HSC Suhr Aarau mit einem erstmaligen Finalrundenvollerfolg eine weitere Sensation gelingt oder ob wir die richtigen Lösungen bereit haben, wird sich auf dem Spielfeld zeigen. Und neben dem Spielfeld wird sich zeigen, dass mit dem tollsten Publikum im Rücken für einen Gegner in der Lachenhalle nur ganz selten Zählbares zu holen ist.

Hopp Wacker!
Andreas „Bänz“ Merz

Swiss Handball League – Finalrunde NLA 2016/2017
Samstag, 11. März 2017  I  17.00 h  I  Sporthalle Lachen Thun
Wacker Thun  vs.  HSC Suhr Aarau

Tabelle SHL-Finalrunde NLA
  1.  Kadetten Schaffhausen * 22 18 1 3 677:594 (+83) 37
  2.  Pfadi Winterthur * 22 16 2 4 592:514 (+78) 34
  3.  Wacker Thun 22 13 2 7 610:548 (+62) 28
  4.  HC Kriens-Luzern 22 13 1 8 594:576 (+18) 27
  5.  BSV Bern Muri 22 7 4 11 575:582 (-  7) 18
  6.  HSC Suhr Aarau 22 8 2 12 539:556 (-17) 18
*) In den Playoffs

Text/Quelle: Andreas "Bänz" Merz/handball.ch
Foto: Roland Peter
 


Exklusivpartner

 
 


11.03.2017 00:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST