facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Schweizer Cup

Schweizer Cup
FINALE...

Eindrücklicher Finaleinzug

Wacker Thun verfolgt konsequent den Weg zum einten Saisonziel und eliminiert auf eindrückliche Art und Weise den Erzrivalen Kadetten Schaffhausen aus dem Schweizer Cup-Wettbewerb. Die Zuversicht im Vorfeld auf einen Erfolg im Halbfinale gegen den Favoriten war gross bei den zahlreich mitgereisten Anhängern aus dem Berner Oberland. Denn gespannt war man auch wer alles auflaufen und schlussendlich dann auch spielen wird in der Stadthalle Olten. Aufgelaufen sind sie, mit Ausnahme von Markus Hüsser, alle – gespielt haben, mit Ausnahme von Andreas Merz und Nicolas Raemy, alle. Aber alle waren zugegen. Dies war noch zu erwarten - was aber dann auf dem Feld über sechzig Minuten demonstriert worden war durfte man, trotz Zuversicht und Hoffnung, so nicht unbedingt erwarten.

Über die ganze Partie Hinweg überzeugte das Wacker-Kollektiv. Nur für Nicola Isailovic begann diese sehr unglücklich. Er musste bereits nach knapp sieben Minuten das Feld definitiv wieder verlassen, nachdem er sich, bei einer gängigen Verteidigungsintervention durch Kadettens Captain David Graubner, sehr unvorteilhaft beim Fall aufs Parkett mit dem rechten Arm abstützen wollte - mit Verdacht auf eine langwierige Ellenbogen Verletzung.
Wacker übernahm mit dem 5:4 (12. Spielminute) durch Flügellinks Luca Linder für just eine Minute vorerst nur kurz die Führung. Diese übernahm dann aber wieder die Kadetten, die konnten sich jedoch nicht mehr als bis zu zwei Tore distanzieren. Gut fünf Minuten vor der Pause war es dann auf der anderen Flügelpositionsseite Jonas Dähler der die Thuner zum zweiten Mal in Führung schoss (12:11) – der Vorsprung gab man dann bis Spielende nicht mehr hin.

Die zweite Hälfte war nicht eine eigentliche Machtdemonstration, obschon das Auftreten der Oberländer sehr konzentriert und bestimmend war, sondern vielmehr eine enorm starke Willensleistung des ganzen Teams. Es passte dennoch durchaus ins Gesamtbild, dass sich zum Beispiel ein Lenny Rubin (5 Tore) nach langwieriger Knieverletzung wieder hervorragend in Szene setzen und sich ins Mannschaftsspiel einfügen konnte. Oder der noch vor der Pause ins Spiel eingewechselte Torhüter André Willimann während seinem über 40-minütigen Einsatz eine sehr beachtliche 40%-Quote der gehaltenen Bälle erreichte. Oder der Topscorer vom Dienst Lukas von Deschwanden, der in Torlaune sondergleichen war, 13 Mal traf und davon alle vier Penaltys sicher verwertete. Oder... – nein, es war eine eindrückliche Teamleistung von Wacker Thun das nun im Cupfinal gegen den B-Ligisten TV Endingen steht.
Und das eigentliche Ziel vom Sonntag ist und bleibt: die Thuner Innenstadt...

WACKER THUN - Kadetten Schaffhausen  32:28 (14:12)
...zum Liveticker und Telegramm: -> hier

Schweizer Cup Final4 2017 
Samstag, 4. Februar 2016  I  16.00 h  I  Stadthalle Olten
TV ENDINGEN (NLB) - GC Amicitia Zürich  28:26 (13:11)
 
Samstag, 4. Februar 2016  I  20.30 h  I  Stadthalle Olten
WACKER THUN - Kadetten Schaffhausen  32:28 (14:12)
 
Sonntag, 5. Februar 2016  I  15.30 h  I  Stadthalle Olten
TV Endingen (NLB) - WACKER THUN  26:35 (15:16)

Tickets sind auch an der Tageskasse erhältlich.

Das Cupfinalspiel live auf: srf.ch/sport (produziert von Wacker Thun Television/WackerTV)

Text: Medienstelle Wacker Thun
Foto: Roland Peter
 


Exklusivpartner

 
 


04.02.2017 22:17:04 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST