facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Schweizer Cup

Schweizer Cup
Vorschau FINAL4


Der vorgezogene „Cupfinal“
 
Wacker Thun steigt mit dem ersten Ernstkampf, dem Schweizer-Cup Halbfinale gegen Kadetten Schaffhausen, gleich deftig ins Handball-Jahr 2017 ein. Nun gut, das kann man sich nicht aussuchen und geht allen Teams gleich, die sich für das FINAL4 in der Stadthalle Olten vom Wochenende qualifizierten. Ohne den beiden anderen Qualifikanten GC Amicitia und dem B-Ligisten TV Endingen nähertreten zu wollen, aber der zweite Halbfinal vom Samstag ist eigentlich der vorgezogene Cupfinal. Das macht aber gerade eben die Spannung und den Reiz, für Spieler wie auch für Zuschauer, des Cup-Wettbewerbes aus; dass man bereits früher als gedacht sich mit einem nominell stärkeren Gegner konfrontiert sieht, aber auch mitten in der Cup-Kampagne gegen ein unterklassiges Team ausscheiden oder eben im Finale auf ein solches stossen kann. Alles ist möglich und das ist auch gut so.
Dafür konnten sich alle vier qualifizierten Mannschaften gut sechs Wochen auf dieses FINAL4 und den zugelosten Halbfinal-Gegner vorbereiten. Für Wacker Thun kam nach Abschluss der SHL-Hauptrunde und dem Cup-Viertelfinale gegen St. Otmar St. Gallen im Dezember diese Festtags- und WM-Pause sehr gelegen. Die Ansammlung an Verletzten wurde fast schon grenzwertig und man musste sich in den Trainings personell und im spielerischen Bereich fast immer wieder neu organisieren und schlussendlich auch „finden“. Dies gelang dem Team um Trainer Martin Rubin und seinem Assistenten Remo Badertscher recht gut und zum teil sogar auch recht eindrücklich. Die Finalrunde-Qualifikation wurde frühzeitig erreicht und dem zweiten Saisonziel, dem Schweizer-Cup, kam man Runde für Runde immer näher und steht nun im Halbfinal. Man steht kurz vor einem Titel, also zwei Spiele, und da spielt zwar der Gegner, zumindest in der Vorbereitung, eine wesentliche Rolle, aber im mentalen Bereich jedoch steht der Gewinn des Cup-Pokales im Fokus. Die Zuversicht bei Wacker Thun ist gross, auch wenn der Gegner eben Kadetten Schaffhausen heisst. Sie darf auch gross sein nach dem Gebotenen in der SHL Hauptrunde der NLA und der Hoffnung, dass der eine oder andere bisher Rekonvaleszente oder gar Verletzte wieder im Aufgebot stehen wird.
Freuen wir uns auf ein tolles und spannendes FINAL4 am Samstag und Sonntag in der Oltener Stadthalle und möge es erst am Sonntag Abend auf dem Thuner Rathausplatz enden...
 

Offizielle Mitteilung des Schweizer Handball-Verbandes:
"Das FINAL4 in Olten beginnt mit einer Stunde Verspätung. Der erste Halbfinal zwischen den Spono Eagles und Rotweiss Thun wird um 14 Uhr angepfiffen. Die drei weiteren Halbfinals folgen jeweils im Zwei-Stunden-Rhythmus. Um 16 Uhr steht demnach mit der Begegnung TV Endingen gegen GC Amicitia Zürich der erste Männer-Halbfinal auf dem Programm.
Die Stadthalle Olten musste vor Anpfiff des ersten Halbfinals aufgrund eines Brandalarms vorsichtshalber evakuiert werden. Grund dafür war ein technischer Defekt in einer Deckenleuchte. Die angerückte Feuerwehr konnte nach kurzer Kontrolle aber Entwarnung geben."



Schweizer Cup Final4 2017
 
Samstag, 4. Februar 2016  I  16.00 h  I  Stadthalle Olten
TV ENDINGEN (NLB) - GC Amicitia Zürich  28:26 (13:11)
 
Samstag, 4. Februar 2016  I  20.30 h  I  Stadthalle Olten
WACKER THUN - Kadetten Schaffhausen  32:28 (14:12)
 
Sonntag, 5. Februar 2016  I  15.30 h  I  Stadthalle Olten
TV Endingen (NLB) - WACKER THUN  26:35 (15:16)


Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

Alle Spiele auch live auf: handballtv.ch - produziert von Wacker Thun Television (WackerTV.ch)
 


Text/Quelle: Medienstelle Wacker Thun/Medienstelle SHV
Foto: zvg
 
  •  
  •  

Exklusivpartner

 
 


03.02.2017 14:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST