facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Niederlage zum Ende der Hauptrunde


Kadetten Schaffhausen - Wacker Thun  28:22 (15:11)

Das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr, ging im Prestigeduell der beiden letztjährigen Playoff-Finalisten für Wacker Thun in Schaffhausen mit sechs Toren verloren.
Nach einem verpassten Einstieg ins Spiel der Gäste stand es nach knapp fünf Minuten bereits 5:1. Schaffhausen verzeichnete in den ersten nicht ganz neun Spielminuten keinen einzigen Fehlwurf und hielt auch in der Defensive dicht. Es war praktisch kein Durchkommen in der starken Abwehr der Gastgeber. Daher stand es zur Hälfte der ersten Halbzeit 10:5 – das bei diesem Spielstand genommene erste Team-Timeout von Wacker brachte jedoch nicht die erhoffte Wende. Schaffhausen zog nach drei Toren in Folge durch ihren besten Schützen in diesem Spiel Nik Tominec (Total 8) zum 13:5 davon. Erst danach kämpften sich die Wacker-Akteure wieder etwas heran, liessen über elf Minuten keinen Gegentreffer zu und verkürzten bis eine Minute und vierzig Sekunden vor dem Pausenpfiff wieder auf drei Tore (13:10).

Trotz dieser zwischenzeitlichen Aufholjagt der Thuner hatte der Betrachter von aussen, vor allem nach der Pause, nicht wirklich das Gefühl da sei noch, zumindest, einen Punkt zu holen in der BBC Arena. Näher als bis auf die vier Tore zur Pause kam Wacker in der zweiten Hälfte dann auch nicht mehr heran. Zu stark war die Gegenwehr der Kadetten und die Absenzen der nach wie vor rekonvaleszenten Stammspieler von Wacker machten sich nun doch bemerkbar. Nicht um die Einsätze der eingesprungenen Ersatzspielern vom Partnerverein TV Steffisburg in den letzten paar Meisterschaftsspielen schmälern zu wollen. Im Gegenteil; diese erbrachten ihre Aufgaben sehr zufriedenstellend, so auch in diesem Spiel Joël Christinat der drei Tore beisteuerte. Die ganze personelle Situation bei Wacker geht halt dann doch beim Einzelnen mit der Zeit an die Substanz. Im kollektiven Auftritt jedoch war auch in dieser Begegnung sehr wenig spürbar von Müdigkeit oder schon gar nicht von fehlendem Willen.

Vielleicht, aber auch nicht offensichtlich, hatte der eine oder andere bereits die nächste sehr, sehr wichtige Aufgabe im Hinterkopf: nämlich das Schweizer Cup ¼-Finale vom kommenden Mittwoch in St. Gallen. Es sei ihm nicht vorzuwerfen, denn unbedingt will man auch diese Saison das Final4 mitbestreiten (4./5. Februar 2017 in Olten). Zudem Wacker mit Otmar noch eine Cup-Rechnung vom letztjährigen Final4 offen hat (...). Doch die St. Galler haben mit diesem Cupspiel noch die Saison 2016/2017 „zu retten“, denn sie verloren den Showdown gegen den BSV Bern Muri um den letzten Finalrundenplatz deutlich und müssen somit die Abstiegsrunde der NLA antreten.
Apropos Finalrunde: Wacker Thun beschliesst die Hauptrunde somit auf dem vierten Rang und steigt – negativ ausgedrückt – mit sieben Punkte Rückstand auf den alleinigen Leader Schaffhausen im kommenden Februar in die Finalrunde. Positiv betrachtet bedeutet jedoch der vierte Rang, sollte man diesen behalten können bis zum Abschluss der Finalrunde, einen Playoff-Platz. Na also...


...zum Telegramm und Liveticker: -> hier

...zur Livestream-Aufzeichnung: -> hier


Die weiteren Resultate der letzten Hauptrunde:

Pfadi Winterthur - HSC Suhr Aarau  27:19 (15:9)
HC Kriens-Luzern - GC Amicitia Zürich  28:28 (13:16)
BSV Bern Muri - TSV St. Otmar St. Gallen  29:20 (11:11)
TSV Fortitudo Gossau - RTV 1879 Basel  24:23 (12:11)


Tabelle SHL-Hauptrunde NLA
 
  1.  Kadetten Schaffhausen 18 15 0 3 554:492 (+62) 30
  2.  Pfadi Winterthur 18 12 2 4 481:425 (+56) 26
  3.  HC Kriens-Luzern 18 12 1 5 498:455 (+43) 25
  4.  Wacker Thun 18 11 1 6 502:444 (+58) 23
  5.  BSV Bern Muri 18 7 3 8 468:458 (+10) 17
  6.  HSC Suhr Aarau 18 8 1 9 441:453 (- 12) 17
  7.  TSV St. Otmar St. Gallen 18 7 1 10 487:534 (- 47) 15
  8.  GC Amititia Zürich 18 5 3 10 486:489 (-   3) 13
  9.  RTV 1879 Basel 18 4 2 12 429:515 (-  86) 10
10.  TSV Fortitudo Gossau 18 1 2 15 467:548 (-  81) 4



Text / Quellen: Medienstelle Wacker Thun / handball.ch und handballtv.ch
Foto: Roland Peter


 


Exklusivpartner

 
 


17.12.2016 20:05:55 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST