facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Wacker Thun «Zwöi»

Wacker Thun «Zwöi»
Coup im Derby – wieder Remis gegen Yverdon


Wacker Thun 2 - BSV Bern Muri 2  26:20 (16:10)
...zum Telegramm und Liveticker: -> hier
 
Am letzten Sonntag empfing die zweite Mannschaft von Wacker Thun den Kantonsrivalen BSV Bern Muri zum Derby in der Lachenhalle. Die Stadtberner liegen zurzeit hinter dem souveränen Leader aus Biel auf dem zweiten Tabellenrang und weisen zudem auch statistisch die zweitbeste Defensive und Offensive der 1. Ligagruppe-West auf. Das «Zwöi» trat also einmal mehr als Aussenseiter zu dieser Begegnung an. Für die Berner Oberländer, welche sich bereits mit dem Gang in die Qualifikationsrunde abfinden müssen ging es in diesem Spiel also nicht primär um die Punkte; viel mehr wollte man mit einem konzentrierten und geschlossenen Auftreten den Zuschauern, dem  Trainergespann und die Spieler sich selber beweisen, dass die Mannschaft besser ist als es die gegenwärtige Klassierung vermuten lässt. Dem BSV andererseits würde ein Zähler in Thun zur vorzeitigen Sicherung der Teilnahme an den Aufstiegsspiele reichen.
Beide Teams begannen engagiert, wobei die Hausherren den etwas wacheren Eindruck hinterliessen. Nach gespielten neun Minuten konnte sich das Heimteam ein erstes Mal mit zwei Toren absetzten und auch in der Folge agierten die Thuner im Angriff und der Verteidigung cleverer als der Gast aus Bern. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und als die Berner Oberländer von der Pausensirene gestoppt wurden, führte man bereits mit sechs Toren 16:10.
Im zweiten Umgang agierte man vor allem in der Defensive nun deutlich verbessert und konnte so mit der Unterstützung eines gut aufgelegten Ramon Stettler (im Bild rechts) im Tor eine Aufholjagd der Hauptstädter verhindern und einen ungefährdeten 26:20 - Heimsieg einfahren.
 
 
US Yverdon - Wacker Thun 2  28:28 (13:14)
...zum Telegramm und Liveticker: -> hier
 
Drei Tage nach dem Coup gegen den Rivalen aus der Hauptstadt reiste die zweite Mannschaft am Mittwoch Abend nach Yverdon-les-Bains. Trotz dichtestem Nebel fanden alle Thuner beteiligten erfolgreich die Sporthalle Léon Michaud. Aufgrund einiger Absenzen kamen einige sonst weniger berücksichtigte Akteure zum Handkuss. An der Ausgangslage hat sich gegenüber dem letzten Spiel gar nichts geändert: Wacker nützten Punkte nichts mehr und der Gegner kann sich bei einer Punkteteilung die Aufstiegsrundenteilnahme vorzeitig sichern.
Die ersten Minuten der Partie gehörten dann aber ganz klar den Gästen aus Thun. Durch ein Startfurioso konnten die Berner Oberländer in der sechsten Spielminute bereits mit 5:1 in Führung gehen. Durch eine markante Leistungssteigerung gelang es der US Yverdon das Geschehen bis zur Pause wieder auszugleichen (13:14). Im zweiten Umgang hielt das «Zwöi» aber wacker dagegen und konnte am Ende über einen Punktgewinn am Südufer des Neuenburgersees jubeln. Auch die jungen und weniger arrivierten Akteure wussten zu überzeugen und es zeigte sich einmal mehr deutlich, dass das «Zwöi» nicht nur aus den vierzehn Mann auf der Platte besteht sondern alle Mitglieder wesentlich zur Leistung und Stimmung der Mannschaft beitragen.
 
Am Sonntag, 18. Dezember 2016, um 14:00 Uhr, empfängt die zweite Mannschaft von Wacker für das letzte Spiel der Vorrunde die Mannschaft der FSG Lausanne-Ville/Cugy in der Lachenhalle.



Text: Nicolas Stüdle
Foto: Roland Peter
  •  
  •  
  •  

Exklusivpartner

 
 


16.12.2016 12:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST