facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Medienmitteilung zum Spiel Wacker Thun vs. Kadetten Schaffhausen


Liebe Freunde des Handballsports, Liebe Fans von Wacker Thun,
 
Die Sachlage um das heutige Spiel Wacker Thun vs Kadetten Schaffhausen spitzt sich zu und entwickelt sich zu einem Skandal im Schweizer Sport.
 
Am Montag dem 16. Februar 2015, zwei Tage vor dem Spitzenkampf der Swiss Handball League und just einen Tag nach der Niederlage der Kadetten gegen St. Otmar, haben die Verantwortlichen der Kadetten Schaffhausen den Vorstand von Wacker Thun um eine Spielverschiebung des heutigen Spiels gebeten. Vor dem Hintergrund der Kurzfristigkeit und der Fairness uns und unseren Partnern gegenüber haben wir der Spielverschiebung nicht zustimmen können und wurden durch den Entscheid der Swiss Handball League bestätigt. Die Swiss Handball Leage um Präsident Beat Wernli hielt unmissverständlich fest, dass das Spiel stattzufinden hätte.
 
Die Kadetten Schaffhausen ihrerseits waren mit dem Entscheid der SHL nicht einverstanden und richteten eine schriftliche Beschwerde beim Zentralvorstand des Schweizerischen Handballverbandes ein. Dieser Zentralvorstand, bestehend notabene auch aus diversen ehemaligen Funktionären und/oder Spielern der Kadetten, gaben der Beschwerde recht und verhängten eine Spielverschiebung. Für Wacker Thun ist dieser Entscheid nach wie vor NICHTIG, da diesem aus unserer Sicht die Rechtsgrundlage fehlt.
 
Heute Mittag nun gelangt die Geschäftsstelle von Wacker Thun an ein weiteres Schreiben der Kadetten Schaffhausen welches, datiert vom 17.02.2015, gerichtet an die Swiss Handball League, beschreibt, dass diverse Spieler der Kadetten von einer plötzlichen Grippewelle erfasst worden wären und deshalb in Thun nicht spielen könnten. Erstaunlicherweise wird allen betroffenen Spielern eine Arbeitsunfähigkeit bis 19.02.2015 respektive 20.02.2015 bestätigt, sämtliche Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle vor.
 
Wacker Thun ist über das Vorgehen der Kadetten und des Zentralvorstandes ganz einfach entsetzt, weil letzterer sich über den Entscheid der Swiss Handball League hinwegsetzen will, das absolut unsportliche Verhalten der Kadetten billigend in Kauf nimmt und statt sportlich fairen Rahmenbedingungen in letzter Konsequenz dafür verantwortlich ist, dass die Meisterschaft verfälscht wird.
 
Wacker Thun hält nach wie vor am Entscheid der Swiss Handball League SHL fest wonach das Spiel heute Abend stattzufinden hätte und wir werden um 19.30 Uhr parat sein. Trotzdem informieren wir Sie mit dieser Mitteilung, dass wir davon ausgehen müssen, dass sich die Kadetten hinter dem Entscheid des Zentralvorstandes verstecken und die Reise nach Thun nicht antreten werden. Der Vorstand und die erste Mannschaft freut sich, wenn unsere Fans heute Abend zahlreich erscheinen und wir werden uns vorbereiten, dass wir möglicherweise kurzfristig ein anderes Rahmenprogramm bieten müssen. Das Clubhaus ist ab 18.00 Uhr geöffnet und wir können gemeinsam gerne ein wenig über die Entwicklung und die Fairness im Sport philosophieren. Gleichzeitig versuchen wir unseren Partnerverein den TV Steffisburg zu einem kleinen Testspiel zu gewinnen.


Freundliche Grüsse
Wacker Thun

Fred Bächer, CEO
Reto Zwahlen, Präsident
Thomas Fahrni, Teammanager
Martin R. Sigg, Leiter Medien und Kommunikation


Bild: Roland Peter


 

Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



18.02.2015 14:55:16 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST