facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Wacker Thun Drü

Wacker Thun Drü
Wacker Thun Drü – Handball Emmen 3 13:12 (7:5)
 

Revanche mit grossem Auftritt

Dass dieses Spiel speziell werden würde, war zum Vorherein klar, denn das Livestream-Team nutzte unser Heimspiel als Testlauf für einige neue Features, welche dann in der SHL zum Einsatz kommen sollen. So war denn auch für Lugi das Einlaufen etwas verkürzt, da er als Captain schon vor dem Spiel zusammen mit dem gegnerischen Spielertrainer beim Platz-Interview Red und Antwort stehen musste. Als Live-Kommentatoren kamen die Herren Ruedi Badertscher und Martin "Buddha" Trachsel zum Einsatz, welche dies nach anfänglicher Zurückhaltung enorm routiniert bewältigten. Herzlichen Dank hierfür und auch für die gewohnt analytische Kritik während dem Spiel.

Zum Spiel: Die Ausgangslage für das Rückspiel gegen Handball Emme 3 war klar. Für die nicht ganz zwingende Auswärtsniederlage vom Herbst, welche mit 20:23 verloren ging, wollten wir uns revanchieren.
So gingen wir denn in der Verteidigung meist mit ordentlicher Vehemenz zur Sache, was halt ab und zu auch in einer Strafe resultierte. Dies hinderte uns aber nicht daran, weiter konsequent zu decken und dann hatten wir hinter uns ja auch noch unsere beiden Torhüter, die auch die eine oder andere schöne Parade zeigten und sich auch von 2-3 unglücklichen Toren resp. beinahe abgewehrten Strafstößen nicht aus der Ruhe bringen ließen. Man kann sagen, dass unsere Stärke wie meist in der Defensive lag, was auch am Halbzeitresultat abzulesen war, nämlich 7:5 fürs "Drü". Im Angriff gelangen uns einige sehr sehenswerte Treffer, nämlich dann wenn wir über 4-5 Pässe direkt und genau spielten bis am Schluss ein Flügel freikam und dieser dann auch konsequent in den Abschluss ging.

Mit zunehmender Spieldauer und auch etwas Müdigkeit schlichen sich vermehrt Abspielfehler und katastrophale Pässe in unser Spiel ein und die jungen Wilden beim Gegner narrten uns auch ab und zu in der Verteidigung. So kam es, dass wir zu wackeln begannen und prompt ca. 10 Minuten vor Schluss erstmals im Rückstand waren. Entgegen aller Befürchtungen und dank der stoischen Ruhe von Küse Schwab im Tor, konnten wir uns rechtzeitig an unsere Stärken erinnern, nämlich die konsequente Verteidigung, und kamen vorne noch zu zwei Treffern sodass wir nach der Sirene mit 13:12 tatsächlich unseren 3. Saisonsieg einfahren konnten.

Der Jubel war dementsprechend gross und es verbleiben nun noch 3 Spiele, um die "Bier"-Vorgabe von Fred Bächer zu erfüllen. Der hatte nämlich in Aussicht gestellt, dass er einen Bierabend spendieren wird falls wir unsere Vorrundenpunkte (4 Punkte) in der Rückrunde noch verdoppeln würden.
Die Schiedsrichterleistung war übrigens gut, auch wenn manch einer während dem Match manchmal nicht so empfand. Die Videoanalyse mit etwas Abstand lässt einiges relativieren...

Nicht vergessen zu danken möchte ich an dieser Stelle auch:
- Rüedu und Buddha für ihren wirklich interessanten Kommentar zu unserem Spiel
- dem gesamten Livestream-Team von WackerTV für ihren unermüdlichen Einsatz für den Gesamtverein
  während der ganzen Saison und natürlich auch während unserem Spiel
- den Zeitnehmern Role Schneiter und Jan Bruni's Freundin für ihre investierte Freizeit für das "DRÜ"

 



Text: Jochaim „Jöchu“ Müller
Bild: Roland Peter
Livestream: WackerTV



 

Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



09.02.2015 14:17:55 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST