facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Bericht vom Stämpfli Cup

Bericht vom Stämpfli Cup
Hervorragende Leistung der SG Lakeside
 
Das diesjährige Teilnehmerfeld war einmal mehr hochkarätig und die Spannung vor dem Turnier riesig. Konnten wir uns im Vergleich zum Abschneiden an unserem LakeSide Challenge von Mitte Juni verbessern? Mit dem JSG Balingen Weilstetten und der HC ALPLA Hard nahmen gleich 2 ausländische Juniorenmannschaften am Stämpfli-Cup teil. Dementsprechend war die Motivation gross, gegen diese Mannschaften mithalten zu können.
 
Unsere erste Partie trugen wir gegen den BSV Future Bern aus. Die ersten fünf Minuten waren noch ausgeglichen, doch dann zündeten wir den Turbo. Unsere Mannschaft fand schnell zu ihrem Spiel und zeigte attraktiven Handball. Im Angriff funktionierten unsere Auslösungen sehr gut und durch eine sehr solide Deckungsarbeit konnten wir bis zur Pause auf ein beruhigendes 12:5 davon ziehen. Die zweite Halbzeit begannen wir mit unseren jüngeren Spielern, damit auch diese Erfahrungen gegen unsere Meisterschaftsgegner sammeln konnten. BSV Future Bern kam etwas besser ins Spiel und zwang uns zu einem Time-Out. Wir lagen nur noch mit 2 Toren vorne. Ein paar Justierungen und Veränderungen in der Aufstellung genügten, um wieder ins Spiel zurückzukehren. Der Auftakt gelang uns nach Mass mit einem klaren 21:14 Sieg gegen den Kantonsrivalen. Dies gab uns Selbstvertrauen für die nächste Partie gegen den HC ALPLA Hard, in der wir uns für unsere Niederlage im Trainingslager revanchieren wollten. Hard hatte den BSV Future Bern mit nur 23:19 geschlagen. Also lag doch etwas drin für uns. Der Start in die Partie misslang uns aber komplett. Viel zu nervös agierten wir im Angriff und bissen uns die Zähne an der 6:0-Deckung der grossen Spieler aus Hard aus. In der Deckung waren wir viel zu verhalten und kamen mit ihren Auslösungen nicht zu Recht. Den 6-Tore Rückstand konnten wir zwar bis zur Pause auf 4 Tore reduzieren, doch war eine grosse Ernüchterung nicht zu übersehen. Trotzdem war der Wille sehr gross, die Partie noch nicht verloren zu geben. So starteten wir sehr konzentriert in die 2. Halbzeit. Mit der Umstellung auf eine 3:2:1-Deckung hatte nun Hard sehr grosse Mühe. Unsere Mannschaft kämpfte mit viel Herz und Einsatz und konnte so den Rückstand wieder Wett machen. Die Schlussminuten der Partie waren an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Leider konnten wir unseren letzten Angriff nicht mit einem Tor abschliessen und so hatte Hard rund 10 Sekunden Zeit, ein weiteres Tor zu erzielen. Der Trainer von Hard schickte gar den Torhüter in den Angriff, was aber eine 2-Minutenstrafe nach sich zog, da der Torhüter mit seinem grünen Dress von unseren Spielern kaum zu unterscheiden war. Wir überstanden die letzten 7 Sekunden und freuten uns riesig über das 17:17 Unentschieden und den Einzug in den Final, dies aufgrund des besseren Torverhältnisses. Die Unterstützung der mitgereisten Eltern und Fans war RIESIG! Wir hatten praktisch ein Heimspiel.

Nach dieser tollen Partie mussten wir eine längere Pause bis zu unserem Finalspiel überbrücken. Die Freude über das bis jetzt Geleistete war bei der Mannschaft und den Zuschauern gross. Im Final trafen wir auf St. Otmar St. Gallen, gegen welche wir in der Vorbereitungszeit bereits 2 Mal angetreten waren. Die beiden Partien am LakeSide Challenge und in unserem Trainingslager, waren uns noch in Erinnerung. Beide Spiele hatte St Otmar für sich entscheiden können. Der Start in die Partie gelang uns erneut nicht nach Wunsch. Wir fanden gegen die solide 6:0-Deckung des Gegners kein Rezept und scheiterten immer wieder am Block oder am sehr guten Torhüter von St. Otmar. Wenn es im Angriff nicht läuft, dann stimmt es folgerichtig auch in der Deckung nicht. Der 7:14 Rückstand in der Pause sprach für das Kräfteverhältnis. Leider konnten wir in der 2. Halbzeit keine Aufholjagd wie gegen Hard starten. Schon bald war klar, dass wir den 1. Platz nicht mehr erreichen konnten. Am Schluss ärgerte uns die hohe Niederlage mit 13:23 sehr. Wir dürfen uns aber über einen tollen zweiten Platz und viele gute spielerische Leistungen der ganzen Mannschaft freuen.
 
Wir hoffen nun, den Elan in die Meisterschaft mitnehmen und an unsere tollen Leistungen anknüpfen zu können.

Alain Simon, Trainer U17Elite
 
Rangliste:

1. St. Otmar St. Gallen
2. SG Lakeside Wacker/Steffisburg
3. HC ALPLA Hard
4. JSG Balingen Weilstetten
5. SG Pilatus
6. BSV Future Bern
7. HSC Suhr Aaraul
 
 

Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



09.09.2014 14:21:24 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST