facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

Wacker Thun Zwöi

Wacker Thun Zwöi
HSG Leimental vs. Wacker Thun Zwöi 27:28
 
Hart erkämpfter Sieg zum Jahresabschluss
 
Auch an diesem Wochenende bestritten wir ein bis anhin ungeliebtes Sonntagsspiel, nach dem Spiel vor Wochenfrist jedoch im Wissen, dass auch wir vom 2i fähig sind, an Sonntagen ansprechende Leistungen zu Stande zu bringen. Dieses Mal führte unser Weg nach Binningen, wo wir auf die uns gut bekannte Mannschaft des HSG Leimentals trafen. Denn in dieser Saison war dies bereits das dritte Aufeinandertreffen. Nach einem Unentschieden im ersten Spiel der Saison folgte im Schweizercup eine empfindlich deutliche Niederlage. Aufgrund dieser zwei Begegnungen waren wir gewarnt, wussten aber auch um unsere Chance zu gewinnen, wenn wir unsere Leistung abrufen können.
 
Um die zwei Punkte nach Hause zu holen, war einmal mehr der Start in die Partie von grosser Bedeutung. Viel zu oft haben wir diesen bei den ersten 11 Meisterschaftsspielen bereits verschlafen. Dies gelang uns am Sonntag deutlich besser. Wir agierten agressiv in der Deckung und konnten so die gefährlichen Aktionen des gegnerischen Mittelmannes und Kreisläufers mehrheitlich unterbinden. Gleichzeitig gelang es uns, die von den Trainern geforderte Geduld im Angriffsspiel aufzubringen, welche zu schön herausgespielten Toren führte.  So entwickelte sich in den ersten zwanzig Minuten das erwartet enge und harte, aber stets faire Spiel. Beim Spielstand von 9:11 zu unseren Gunsten erlitt unser Spiel einen leichten Bruch. Wir verloren etwas die Geduld im Angriffsspiel, die zusammen mit dem schlechter gewordenen Rückzugsverhalten zu einfachen Toren für den Gegner führte. Aus diesem Grund gaben wir die Führung bis zur Pause aus der Hand (15:13).
 
Direkt nach der Pause wurde unsere Bank verwarnt, da wir zu spät aus der Garderobe erschienen waren, was als unsportlich geahndet wurde. Dennoch konnten wir die Vorgaben der Trainer, die uns anhielten, geduldiger anzugreifen und konsequenter zurück zu laufen, umsetzen. Nach vierzig gespielten Minuten glichen wir den Spielstand aus. Fortan konnte sich kein Team mehr absetzen. In der Schlussphase ging es hin und her; manchmal mit Vorteilen für uns, manchmal für die HSG Leimental. Beim Stande von 27:27, nach 59 Minuten, wurde eine Zwei- minutenstrafe und einen 7-Meter gegen uns ausgesprochen. In dieser ausgesprochen heiklen Situation wurde der gut haltende Simon Hunziker für den Penalty durch den jungen Torhüter Florian Sieber ersetzt. Dieser löste seine Aufgabe sehr gut und entschärfte den 7-Meter. Nach einer unübersichtlichen Situation in unserem letzten Angriff bekamen die Gastgeber ebenfalls eine Zweiminutenstrafe wegen Reklamierens. So erhielten wir bei 5 gegen 5  doch noch die Chance dieses Spiel für uns zu entscheiden. In der hektischen Schlussphase behielt Steven Forrer den Überblick und schoss uns zeitgleich mit der Sirene etwas glücklich zum hart erkämpften Sieg.
 
Mit einem hervorragenden Schlussspurt im Dezember (3 Spiele, 3 Siege) können wir nun auf dem sehr guten vierten Rang „überwintern“. Somit können wir mit der ersten Hälfte und der Entwicklung, die unser Team in dieser Zeit gemacht hat, sehr zufrieden sein, und hoffentlich im Jahr 2015 an den zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.
 
Frohe Festtage!
 
Text: Adi Schenk
Bild: Roland Peter


 

Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



15.12.2014 20:24:53 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST