facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Starker Auftritt
 
Als Leader die Hauptrunde und als inoffiziellen „Wintermeister“ das für Wacker Thun erfolgreiche Jahr 2017 abschliessen. Diese Zielsetzung, vor den letzten beiden Meisterschaftsspielen in diesem Jahr, ist nach der einen dieser beiden Begegnungen von Wacker theoretisch bereits erreicht. Einzig der Schweizer Cupfinalist dieser Saison Pfadi Winterthur (der am 21. Dezember 2017 im Cupfinal gegen den BSV Bern Muri in der Berner Wankdorfhalle steht), könnte die Berner Oberländer in der Tabelle noch einholen – jedoch weisen die Zürcher gegen die Thuner noch eine Minus-Tore-Bilanz von 20 Treffern aus.
Im letzten Heimspiel im 2017 in der Lachenhalle, gegen den HC Kriens-Luzern, verhielt sich der Tabellenleader wie ein echter Leader und bodigte im Spitzenkampf der zweitletzten NLA-Hauptrunde die Innerschweizer diskussionslos mit 34:21. In allen Belangen waren die Thuner besser besetzt und phasenweise gar auch überlegen. Die zwar stark dezimierten Innerschweizer enttäuschten aber auch und konnten ihre Siegesserie aus den letzten fünf gewonnenen Meisterschaftsspielen nicht fortsetzen. Derweil Wacker von der ersten bis zur sechzigsten Spielminute den 1180 Zuschauern eine eindrückliche Mannschaftsleistung bot und begeisterte. In keiner Phase dieses Spiels fand der HCK kein Rezept, wie man dem sehr konzentrierten und temporeichen Spielverhalten des Tabellenführers entgegenhalten könnte. Jeder der 15 aufgebotenen Wacker-Akteure kam zu seinen Einsätzen und erbrachte seine Leistung - wenn auch nicht ganz alle wohl zu ihrer persönlichen Zufriedenheit, aber zumindest stellten diese sich verdientermassen in den Dienst des ganzen Teams. Elf von diesen erzielten denn auch mindestens ein Tor. So auch Wacker-Nachwuchstalent Nino Gruber (im Bild) vom Partnerverein Steffisburg, der anstelle des angeschlagenen Luca Linder zu einem weiteren Einsatz in der NLA kam, seine ersten 3 persönliche Treffer in der höchsten Liga bejubeln konnte.
Nun steht im 2017 nur noch der letzte Ernstkampf bevor (Samstag, 16. Dezember 2017, 18.00 Uhr); auswärts gegen den momentan kriselnde „Ligakrösus“, den Kadetten. Gegen die Schaffhauser haben die Thuner ihre einzige bisherige Meisterschafts-Niederlage erhalten.


Swiss Handball League – Hauptrunde NLA 2017/2018
Wacker Thun – HC Kriens-Luzern  34:21 (18:11)
... zum Telegramm und Liveticker: -> hier
... zur Live-Aufzeichnung (produziert von MySports):


... die weiteren Begegnungen dieser Runde:
BSV Bern Muri - Pfadi Winterthur  34:27 (13:11)
TSV Fortitudo Gossau - TSV St. Otmar St. Gallen  24:29 (10:11)
Kadetten Schaffhausen - GC Amicitia Zürich  33:24 (18:12)
HSC Suhr Aarau  vs.  TV Endingen  (Do, 14.12.2017, 20.15 h)

Rangliste:
   1.  Wacker Thun * 13 11 1 1  388:309   + 79 23
   2.  Pfadi Winterthur * 13  9 1 3  356:304   + 52 19
   3.  Kadetten Schaffhausen * 12 8 1 3  375:326   + 49 17
   4.  BSV Bern Muri * 13 8  1 4  359:319   + 40 17
   5.  HC Kriens-Luzern * 13 8 0 5  315:325   -  10 16
   6.  TSV St. Otmar St. Gallen 13 4 1 8  331:354  -  23 9
   7.  HSC Suhr Aarau 12 3 2 7  284:298  -  14 8
   8.  GC Amicitia Zürich 13 4 0 9  299:357  -  58 8
   9.  TSV Fortitudo Gossau 12 2 1 9  286:335   -  49 5
 10.  TV Endingen 12 2 0 10  294:360   -  66 4
*) für die Finalrunde qualifiziert


Text / Quellen: Medienstelle Wacker Thun / handball.ch und MySports
Foto: Roland Peter


 


07.12.2017 22:01:43 | info@intermedien.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST