facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Harziger Pflichtsieg

Nichts anderes als ein Pflichtsieg wurde vom Leader Wacker Thun gegen den Aufsteiger und dem momentanem Schlusslicht TV Endingen erwartet, in der elften Runde der NLA. Dieser resultierte sich dann auch daraus, wenn auch zögerlich.
Weiterhin nicht von der Partie konnte leider Stefan Huwyler sein, gegen seinen ehemaligen Verein. Dafür fungierte wieder der genesene Jonas Dähler (im Bild) auf dem Matchblatt. Die Anlaufschwierigkeiten der Gäste waren unübersehbar und zogen sich über die gesamte erste Hälfte hinweg. Wacker kam überhaupt nicht auf Touren, das Abwehrverhalten war mangelhaft und auch in der Offensive gelang nicht viel. Erst in der dreizehnten Minute glichen die Thuner durch Thomas Lanz ein erstes Mal aus. Der Flügelstürmer erzielte das 6:6 und legte in Folge noch gleich zweimal nach zum 8:8 (17. Minute). Doch aus einer anhaltenden, schon fast lästigen Lethargie kam der Tabellenführer einfach nicht heraus. Auch nach den ersten beiden Führungstoren, zum 9:10 und 10:11, durch Lenny Rubin nicht. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte man einen Drei-Tore-Rückstand (15:12) noch etwas verringern und ging mit einem Tor im Hintertreffen in die Pause.
Aus dieser kamen die Gäste dann lange nicht, die wohl richtig genutzt wurde um auf die spielerischen Missstände hinzuweisen. Aber seine Wirkung verfehlte der „Pausentee“ nicht; Wacker besann sich vor allem in der Abwehr zu seinen kämpferischen Qualitäten und liess geschlagene dreizehn Spielminuten keinen Gegentreffer mehr zu. Damit war der Bann, wenn auch zögerlich, gebrochen und Wacker ging mit 15:19, erzielt durch Viktor Glatthard in der 36. Minute, in Führung. Dieser Vier-Tore-Vorsprung galt dann auch zum Schluss - auch wenn Endingen noch einmal bis auf zwei Treffern herankam (17:19) und Wacker seinerseits aber auch den Vorsprung bis auf maximal sieben Tore ausbauen konnte (20:27).
Nun gut; die Pflicht dank einer gewaltigen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt doch noch erfüllt. Und nun gilt es, so rasch als möglich, den Fokus auf das EHF Cup-Rückspiel vom Samstag gegen Hard zu setzen.

Swiss Handball League – Hauptrunde NLA 2017/2018
TV Endingen – Wacker Thun  25:29 (15:14)
... zum Telegramm und Liveticker: -> hier

...die weiteren Begegnungen dieser Runde:
HSC Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen  29:31 (19:18)
TSV Fortitudo Gossau - HC Kriens-Luzern  25:27 (13:14)
GC Amicitia Zürich vs. BSV Bern Muri  (So, 26.11.2017, 16.00 h)
Pfadi Winterthur vs. TSV St. Otmar St. Gallen  (Mi, 29.11.2017, 19.30 h)

Rangliste:
   1.  Wacker Thun 11 8 1 1  324:268   + 56 19
   2.  Pfadi Winterthur 10 7 1 2  273:221   + 48 15
   3.  Kadetten Schaffhausen 10 7 1 2  319:276   + 43 15
   4.  HC Kriens-Luzern 11 7  0 4  268:268  +/- 0 14
   5.  BSV Bern Muri 10 6 1 3  275:249   + 26 13
   6.  HSC Suhr Aarau 11 3 2 6  264:268   -    4 8
   7.  GC Amicitia Zürich 10 3 0 7  235:276   -  41 6
   8.  TSV St. Otmar St. Gallen 10 2 1 7  252:282   -  30 5
   9.  TSV Fortitudo Gossau 10 2 1 7  240:281   -  41 5
 10.  TV Endingen 11 2 0 9  271:328   -  57 4
 

Text / Quelle: Medienstelle Wacker Thun / handball.ch
Foto: Roland Peter

 


Exklusivpartner

 
 


22.11.2017 22:02:03 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST