facebook   instagram   linkedin   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

LakeSide U15 Elite

LakeSide U15 Elite
Wenn man einmal dürfte und einmal müsste

Zwei Wochenende, zwei Spiele, zwei komplett andere Ausgangslagen und zwei Mal dasselbe Resultat: eine Kanterniederlage!
Am Samstag, 11. November 2017 hatte man den haushohen Favoriten aus der Stadt Zürich zu Gast. Die Zürcher waren in jeder Hinsicht überlegen. Sowohl körperlich als auch spielerisch merkte man den Altersunterschied deutlich. Zum Vergleich; auf der Zürcher Seite waren gerade mal 3 Spieler des jüngeren U15-Jahrgangs auf dem Matchblatt, während bei den Einheimischen nur deren 3 Spieler den älteren Jahrgang besassen. Dass ein solcher Altersunterschied auf dieser Stufe extrem viel ausmacht, zeigten bereits die ersten Aktionen. Während die Gäste relativ einfach zu Toren kamen, mussten die wackeren Thuner enorm hart für ihre Abschlüsse arbeiten. So stand es zur Pause bereits 13:6. Und der Klassenunterschied sollte im Verlauf der zweiten Halbzeit noch an Deutlichkeit gewinnen. Unsere Rückraumspieler rieben sich an den grossgewachsenen und körperlich robusten Zürchern ein ums andere Mal auf. Letztlich bezahlten wir den Anstrengungen der ersten 40 Minuten Tribut und wurden in den letzten 20 Minuten regelrecht aus der Halle gefegt. Zum Schluss stand es klar und deutlich 30:11. Als Résumé kann festgehalten werden, dass die Jungs ihre Haut in der Verteidigung teuer verkauften, während im Angriff nicht viel Zählbares herausschaute.
 
LakeSide U15 Elite – GC Amicitia Zürich  11:30 (6:13)
... zum Telegramm und Liveticker: -> hier
 
 
Ganz anders war die Ausgangslage eine Woche später zum Auswärtsspiel im St. Galler Athletikzentrum. Der Gegner war bis zu diesem Spiel hinter der SG Lakeside klassiert und diese war auch in körperlicher Hinsicht wohl eher über-, als unterlegen. Dass dies im Handball aber nicht alles ist, zeigten uns die Otmärler deutlich auf. Denn entgegen der guten Verteidigungsleistung vom letzten Spiel zeigte man gerade in dieser Hinsicht unglaublich grosse Schwächen. Jeder einzelne gönnte sich die eine oder andere geistige Auszeit und so war unser Deckungsverbund mitsamt den Torhütern ungewohnt löchrig. „Dank“ dieser ständigen disziplinarischen Aussetzer gelang es den St. Galler 37 Tore zu erzielen. Da reichte auch eine effizientere Wurfausbeute als im Spiel gegen GC Ami auch nicht. Wer einer Mannschaft auf Augenhöhe 37 erfolgreiche Torwürfe zugesteht, kann unmöglich zwei Punkte mit auf den Heimweg nehmen. Erfreulich war der Auftritt der Jungs in Sachen Einsatz, Stimmung und Respekt gegenüber allen Akteuren. Sie liessen sich auch nicht von dem eher gewöhnungsbedürftigen Verhalten des Gegners beirren und verhielten sich jederzeit fair und respektvoll.
 
TSV St. Otmar St. Gallen – LakeSide U15 Elite  37:28 (19:16)
... zum Telegramm und Liveticker: -> hier
 
 
Das Fazit aus den beiden Spielen ist die Erkenntnis, dass es im Handball sowohl eine gute Abwehrleistung als auch einen soliden Angriff braucht, um Punkte ins Trockene bringen zu können. Wir werden weiter daran arbeiten, dass dies unsere Spieler tief und fest verinnerlichen.
 
 
Text: Claudio „Buze“ Badertscher
Foto: Roland Peter

 


Exklusivpartner

 
 


20.11.2017 00:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST