facebook   instagram   shop   Lachenhalle   Kontakt   Suche  

NLA

NLA
Diskussionsloser Start-Ziel-Sieg gegen Endingen

Ein vermeintlich „leichter“ Gegner stand heute in der Lachenhalle vor 760 Zuschauern gegenüber. Doch der Aufsteiger und Wackers letztjähriger Cupfinalgegner TV Endingen, auch wenn er seine beiden Startpartien in die Saison verloren hatte und ebenfalls das frühe Schweizer Cup-Aus hinnehmen musste, durfte nicht unterschätzt werden. Wurde er auch nicht; denn Wacker Thun war sich seiner Favoritenrolle sehr bewusst und startete mit vollem Selbstvertrauen und fulminant in das zweite Heimspiel und in die dritte Meisterschaftspartie dieser Saison. Fokussiert auf seine Stärken legte der Leader einen regelrechten Blitzstart hin, führte nach knapp drei Spielminuten mit 4:0 und in der 7. Minute stand es 7:1. Das Score eröffnete mit einem Gegenstosstor etwas überraschend Viktor Glatthard der von seinem Trainergespann Rubin/Badertscher von Anfang an in der Verteidigung, im Wechsel mit Marco Giovanelli im Angriff, viele Spielanteile zugesprochen erhalten soll. Gefolgt von zwei, respektive einem Tor der Flügelstürmer Thomas Lanz und Sven Krainer. Tore fünf bis acht für Wacker verwertete dann souverän Lenny Rubin - am Ende waren es dann sieben persönliche Treffer des Rückraum-Schützen. Den Sechs-Tore-Vorsprung konnte man bis zur Pause noch etwas ausbauen und dank einer wiederum tadellosen Leistung von Torhüter Marc „Wini“ Winkler (hervorragende 56%-Quote gehaltener Bälle!), liessen die Gastgeber nicht mehr als lediglich acht Gegentore zu – 18:8 das Halbzeitresultat.
Nun kam niemand mehr schon nur auf den Gedanken, dass dieses Spiel noch verloren gegangen werden könnte. Vielmehr wähnte man sich in der Frage, wie hoch die Partie enden würde, bzw. wie viele Tore Wacker bis zum Ende werfen wird. Dies war auch die Frage des visana-Tippspieles, an dem sich die Zuschauer bis zur Pause beteiligen konnten. Bis zum Saisonende wird man an weiteren auserlesenen Meisterschafts-Heimspielen daran teilnehmen können.
Bis zum Ende waren es schlussendlich dann 32 Toren. Wacker Thun schaltete zwischenzeitlich zwar einen Gang zurück, bei einigen Situationen agierte man vielleicht auch etwas zu nachlässig oder zu wenig konsequent, hielt aber Endingen stets in Schach und liess den Aufsteiger nur noch bis zu sieben Toren heran; beim 23:16 in der 42. Minute. Somit erhielt Wacker in den verbleibenden neunzehn Minuten lediglich nur noch vier Gegentreffer, was an der starken Verteidigungsarbeit lag - inklusive, seit dem Seitenwechsel im Wacker-Tor stehenden, Flavio Wick. Und was rackerte sich der unermüdliche Nationalspieler Stefan Huwyler in der Defensive über die praktisch ganze Spieldauer, zumindest als Wacker nicht in Ballbesitz war, ab... - immer wieder beeindruckend. Auch wenn es wiederum eine tolle Mannschaftsleitung war, Neuzuzug Nicolas Suter (im Bild) findet auch immer mehr seinen Platz in diesem Team und bestätigt dies mit kontinuierlicher Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel – daher auch zurecht zum Best-Player bei Wacker in dieser Partie auserkoren und vom Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz am Ende beglückwünscht worden.

Swiss Handball League – Hauptrunde NLA 2017/2018
Wacker Thun - TV Endingen  32:20 (18:8)
... zum Telegramm und Liveticker: -> hier
... zur Livestream-Aufzeichnung (produziert von Wacker Thun Television): -> hier
... zur Bildergalerie (by Roland Peter): -> hier

... die weiteren Begegnungen:
Pfadi Winterthur – BSV Bern Muri  27:23 (11:12)
HC Kriens-Luzern – TSV Fortitudo Gossau  22:25 (10:12)
GC Amiticia Zürich – TSV St. Otmar St. Gallen  30:29 (16:15)
Kadetten Schaffhausen – HSC Suhr Aarau  27:27 (15:11)

Rangliste:
   1.  Wacker Thun   3   3   0   0    98:63   + 35   6
   2.  Pfadi Winterthur   3   2   1   0    79:63   + 16   5
   3.  HSC Suhr Aarau   3   1   2   0    75:74   +   1   4
   4.  Kadetten Schaffhausen   2   1   1   0    60:56   +   4   3
   5.  BSV Bern Muri   2   1   0   1    56:52   +   4   2
   6.  HC Kriens-Luzern   2   1   0   1    49:49   +/- 0   2
   7.  TSV Fortitudo Gossau   2   1   0   1    45:56   -  11   2
   8.  GC Amicitia Zürich   3   1   0   2    74:88   -  14   2
   9.  TSV St. Otmar St. Gallen   3   0   0   3    81:95   -  14   0
 10.  TV Endingen   3   0   0   3    72:93   -  21   0


Text / Quellen: Medienstelle Wacker Thun / handball.ch und handballTV.ch
Foto: Roland Peter

  


Exklusivpartner

 
 


16.09.2017 19:00:00 | medienstelle@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren


 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun
CH-3600 Thun
info@wackerthun.ch
+41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST